Für wen?

Eine Entscheidung für oder gegen eine Operation erfolgt in enger Absprache mit unseren Kolleginnen und Kollegen der psychosomatischen Abteilung und der endokrinologischen Abteilung der Charité.

Die chirurgische Therapie wird nie als erste Option in Frage kommen, sondern wird erst dann gewählt wenn alle anderen konservativen Therapieversuche versagt haben.

Sie befinden sich hier:

Im Folgenden werden die Auswahlkriterien für eine operative Therapie bei Adipositas aufgelistet:

  • Sie sind zwischen 18 und 65 Jahre alt (Operation für Jugendliche oder auch über 65 jährige sind grundsätzlich möglich, bedürfen aber einer Einzelfallabwägung). 
  • Ihr Bodymaß-Index (BMI) liegt bei 40 oder darüber hinaus.
  • Ihr BMI liegt bei 35 oder darüber und Sie haben schon eine oder mehrere mit der Fettleibigkeit in Verbindung gesetzte Gesundheitsstörungen (Diabetes, Hochdruck, Schlafapnoe-Syndrom)
  • Sie haben mit konservativen Therapieansätzen versucht ihr Gewicht zu reduzieren. Die konservative Therapie sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen und über einen Zeitraum von mindestens 6 - 12 Monaten durchgeführt worden sein.
  • Es liegen keine psychologischen und medizinischen Kontraindikationen vor.
  • Sie leiden nicht unter einem Drogen- bzw. Alkoholabusus.
  • Sie sind bereit ihre Lebensgewohnheiten und vor allen auch Essgewohnheiten dauerhaft umzustellen.
  • Sollte Ihr BMI schon über 60 liegen so ist ein mehrmonatiger Nachweis über eine erfolglose multimodale Therapie nicht mehr nötig.